Sie sind hier: Aktuell / Aktuelles » 

DRK Flüchtlingshilfe

Weitere Informationen finden Sie hier

DRK Bereitschaften und DRK Begegnungscafé präsentierten am verkaufsoffenen Sonntag ein tolles Angebot.

„In welchem Rhythmus mache ich Herz-Lungen-Wiederbelebung bei einem Kind?“ Solche und andere Fragen richteten Interessierte an die DRK-Ehrenamtlichen, die am verkaufsoffenen Sonntag am 2. April in Sigmaringens Innenstadt waren – mit höchst spannenden Angeboten.

Hier zu sehen ist ein Teil der Mannschaft mit dem GW SAN (Foto 1) und wie "Erste Hilfe in 5 Minuten" funktioniert (Foto 2). Im Begegnungscafé war viel los (Foto 3) und die Helfer genossen die entspannte Atmosphäre (Foto 4) ausgiebig bis zum Abend (Foto 5).

DRK Bereitschaften zeigen GW SAN und "Erste Hilfe in fünf Minuten"

Mit der „Ersten Hilfe in fünf Minuten“ vermittelten die Ehrenamtlichen anschaulich an einer Übungspuppe, was man im Notfall tun muss. Interessierte durften sich dann auch selbst ans Üben machen. Die Übung hilft, Berührungsängste zu verlieren und auch im Notfall einfach und ohne zu zögern zu helfen. Das Thema ist wichtig, denn Deutschland liegt in Vergleichsstudien bezüglich Ersthelfer-Reanimation  europaweit auf dem zweitletzten Platz. Und Erste Hilfe rettet Leben.

Ein zweites sehr spannendes Angebot war die Ausstellung des Gerätewagens Sanität (GW SAN). Hier wurden von Interessenten Fragen zu den Einsätzen, der Fahrzeugbesetzung  und Ausstattung des Fahrzeugs gestellt. Der GW SAN wird eingesetzt bei Großschadenslagen und Sanitätsdiensten zur Unterstützung des Rettungsdienstes. Das können zum Beispiel Zugunglücke oder größere Verkehrsunfälle sein. Das Fahrzeug ist besetzt mit einem Fahrzeugführer, einem Gruppenführer und vier Rettungssanitätern. Arzt und Medikamente kommen aus dem Rettungsdienst hinzu. Die Ausstattung des Fahrzeugs umfasst eine technische Grundausstattung wie Stromerzeuger, Leuchtmittel, Absperrmaterial und Werkzeug. Und das Fahrzeug enthält auch eine erhebliche sanitätsdienstliche Ausstattung wie Rettungsmittel (Schaufeltragen, Vakuummatratzen, Spineboards oder Klapptragen), gefüllte Notfallkoffer oder -rucksäcke, größere Mengen Sauerstoff, Beatmungsgeräte, Zelte, Zeltmaterial, Heizungen und Behandlungskisten.

Das Fazit des verkaufsoffenen Sonntags in der Stadt: Zwei großartige Angebote hatten die DRK Ehrenamtlichen der Bereitschaft Sigmaringen-Jungnau, des Ortsvereins Veringenstadt-Hettingen und der Bereitschaft Mengen mit im Gepäck, als sie direkt bei der Barmer ihren Stand aufschlugen. Schade war, dass die Hilfsorganisationen etwas abseits des Geschehens platziert worden waren. Die Straße, in der DRK und Malteser sich präsentierten, war am Sonntag nicht so gut von Fußgängern frequentiert.

DRK Begegnungscafé öffnete am verkaufsoffenen Sonntag mit „Tag der offenen Tür“.

Gitarrenklänge und Trommelwirbel empfingen Gäste bereits beim Erklimmen der Stufen zum Begegnungscafé. Viel los war am Sonntag im DRK Café und allen anderen Räumen des Begegnungszentrums. Zahlreiche Interessierte hatten den Weg hierher gefunden. Auffallend war dann auch die fröhlich-entspannte Atmosphäre. Alle Gäste, ob sie nun aus der Stadt kamen oder aus den Reihen der Flüchtlinge in der Erstaufnahme, fühlten sich sichtlich wohl. Auf der Terrasse und im Garten konnte man die Sonne genießen. In einem Raum hörte man bei dem Trommelworkshop unter Anleitung des DRK-Ehrenamtlichen Bernd Dörsam immer wieder heiße Rhythmen. Im großen Saal war eine Musikanlage aufgebaut. Hier sangen Flüchtlinge vorbereitete Songs und wurden an der Gitarre begleitet. Alle Gigs dauerten jeweils immer rund 10 Minuten und garantierten Abwechslung und Lebensfreude pur. Das Highlight war der Chor-Aufritt einer Gruppe von Flüchtlingskindern aus dem DRK-Kinderland.

Als dann am Abend noch die DRK-Bereitschaften, die den Tag auf dem Stand in der Stadt verbracht hatten, auf der Terrasse des Begegnungscafés ihren verdienten Feierabend einläuteten, waren alle einhellig der Meinung: Der „Tag der offenen Tür“ war ein voller Erfolg. 

Ein herzliches Dankeschön allen DRK Ehrenamtlichen, die mithalfen, ob in der Stadt oder im Begegnungscafé.

 

 

3. April 2017 12:34 Uhr. Alter: 51 Tage