Sie sind hier: Aktuell / Aktuelles » 

1868 - 2018

Wir feiern 150 Jahre Rotes Kreuz in Sigmaringen!
erfahren Sie mehr

Der neue Schulkoordinator des DRK Kreisverbandes Sigmaringen Hubert Jäger stellt sich vor.

Seit September hat der DRK Kreisverband Sigmaringen e. V. einen Schulkoordinator, der sich seitens DRK um die Vernetzung zu den Schulen im Landkreis kümmert. Er ist 56 Jahre alt, verheiratet, und hat vier Kinder. Hier stellt er sich vor.

Wie war Ihr Werdegang?

Ich habe einen sehr vielseitigen Werdegang, der immer mit dem Bereich Gesundheit und Lehre zu tun hatte. Mein Ausgangspunkt war eine Ausbildung zur Krankenpflege, so konnte ich erste Erfahrungen im praktischen Bereich sammeln. Anschließend habe ich an der Hochschule Köln die Lehrerqualifikation für den Pflegebereich erworben und war daraufhin über 10 Jahre in einer Krankenpflegeschule gearbeitet. Anschließend führte mich mein Weg in die Abteilungsleitung Psychiatrie, Neurologie und Gerontopsychiatrie. Mit dieser beruflichen Erfahrung habe ich ein Haus für dementiell Erkrankte mit aufgebaut und geleitet. Danach war ich im Ausbildungsbereich Alten- und Heilerziehungspflege und als Lehrer an einem Berufsbildungswerk für Jugendliche mit Förderbedarf tätig. Parallel zu meinem beruflichen Werdegang habe ich den Praxisbegleiter Basale Stimulation erworben und mich zum Ausbilder in Erste Hilfe Programmen qualifiziert. Daneben arbeite ich vereinzelt als Dozent für die DRK Landesschule Baden Württemberg.

Was sind Ihre Ziele beim DRK? 

Über die Arbeit mit Schulen und Kindergärten im Landkreis Sigmaringen junge Menschen gewinnen mutig den ersten Schritt zur Hilfe in Notsituationen zu wagen. Kinder, Jugendliche und Lehrer sollen durch die Berührung mit diesem Thema erkennen, das Erste Hilfe weitaus mehr als Unfallversorgung ist. Sie sollen erfahren, dass es keine isolierte Unterrichtseinheit ist, sondern Verknüpfungen zu anderen Lerninhalten darstellen kann. Durch regelmäßige, in den Schulalltag integrierte Angebote, sollen qualifizierter Lehrer sowie Mitarbeiter des DRK Kompetenzen der Schüler erweitern. Dazu zählen neben den fachlichen
Kompetenzen und dem Umgang mit Ausnahmesituationen Sozialkompetenz, Teamfähigkeit und Zivilcourage.

Was ist Ihre größte Herausforderung?

Ich möchte dazu beitragen, dass der Juniorhelfer und der Schulsanitätsdienst an Schulen als ständige Einrichtung implementiert wird. Aus der Idee soll eine Selbstverständlichkeit werden. Die Herausforderung dabei ist, Netzwerke zu bilden und Mitstreiter an den Schulen aus dem Ehrenamt des Jugendrotkreuzes sowie den Bereitschaften der Ortsvereine für die Idee und deren Umsetzung zu finden.

Auf welche Aufgabe freuen Sie sich besonders?

Ich freue mich, wenn Menschen mit Begeisterung an die Arbeit gehen und mutig handeln. Und ich freue mich auf die Begegnungen mit den Menschen vor Ort an den Schulen und Bildungseinrichtungen.

Hubert Jäger ist beim DRK Kreisverband Sigmaringen e. V. Montags bis Mittwochs erreichbar unter 07571- 7423 24 oder per E-Mail unter hubert.jaeger[at]kv-sigmaringen.drk[dot]de

 

 

 

27. September 2017 12:03 Uhr. Alter: 78 Tage