Sie sind hier: Angebote / Hausnotruf und Mobilruf / Hausnotruf

DRK Flüchtlingshilfe

Weitere Informationen finden Sie hier

Ansprechpartner

Christina Groh
Hausnotruf
Mobilruf

Tel. 07571 7423-48
christina.groh[at]kv-sigmaringen.drk[dot]de

Sicherheit rund um die Uhr - in den eigenen vier Wänden.

Foto: Großmutter mit Enkelin
Foto: D. Ende / DRK

Den Testsieger vom Roten Kreuz gibt es jetzt auch mit Rauchmeldern.

Sie möchten sicher in Ihrer häuslichen Umgebung wohnen - trotz Alter, Krankheit oder Behinderung? Ihr Familienangehöriger soll auch während Ihrer Abwesenheit, z.B. während des Urlaubs, zuverlässig und optimal betreut werden?

Bei einem Sturz, einem Herzanfall oder anderen Notfall-Situationen ist für allein lebende Menschen der Griff zum Telefon oft nicht mehr möglich. Und selbst, wenn sie das Telefon noch erreichen, sind sie meist nicht mehr in der Lage, die rettende Rufnummer zu wählen.

Hier leistet der Haus-Notruf schnelle Hilfe; der Haus-Notruf gibt Ihnen rund um die Uhr die Sicherheit, die Sie brauchen, um Ihre Selbständigkeit zu bewahren.

Für folgende Personengruppen ist der DRK Haus-Notruf wichtig:

  • Allein lebende Menschen
  • Risikopersonen jeden Alters
  • Menschen mit Behinderungen

Was wir Ihnen bieten können

  • Sicherheit und Geborgenheit in den eigenen Wänden, so lange wie möglich
  • Die Selbständigkeit bleibt bewahrt
  • 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr, einen persönlichen und fachkundigen Ansprechpartner
  • Pflegende Angehörige werden entlastet
  • Zusatzangebote wie aufgeschalteter Rauchmelder, Schlüsselhinterlegung oder Hausnotruf-Mobil für unterwegs.
  • Bei Kombination des Hausnotrufgerätes mit unseren speziellen Rauchmeldern lösen diese im Fall eines Brandes einen Notruf bei der Notrufzentrale aus. Diese leitet umgehend notwendige Hilfsmaßnahmen ein.

Das DRK bietet Ihnen mit dem Hausnotrufdienst in Ihren eigenen vier Wänden Sicherheit und Service, rund um die Uhr.

Foto: Mitarbeiter des Sozialdienstes hält die Hand einer Seniorin mit Notrufknopf am Handgelenk
Foto: A. Zelck / DRK

Hilfe auf Knopfdruck

Der DRK Haus-Notruf ist ein Zusatzgerät zum Telefon und wird über die bestehende analoge Telefonleitung angeschlossen.

Ein Knopfdruck auf den Funksender genügt und eine direkte Verbindung zur DRK Haus-Notruf-Zentrale wird hergestellt. Hier sind alle wichtigen Daten, Krankheiten, Medikamente, der Name des Hausarztes sowie der Bezugspersonen hinterlegt und erscheinen bei Auslösen des Notrufs automatisch auf dem Bildschirm. Über die Freisprecheinrichtung an der Teilnehmerstation versucht ein Mitarbeiter, Kontakt mit dem Hilfesuchenden herzustellen. Die DRK Haus-Notruf-Zentrale ist rund um die Uhr mit qualifiziertem Personal besetzt, welche die nötigen Hilfsmaßnahmen umgehend in die Wege leitet (z. B. Verständigung eines Angehörigen, des Hausarztes, des Pflegedienstes oder bei Notwendigkeit auch Einsatz des Rettungsdienstes).

Damit im Notfall keine wertvolle Zeit verloren geht, sollte beim DRK ein Hausschlüssel des Teilnehmers unter Einhaltung der nötigen Sicherheitsbestimmungen hinterlegt werden.

Zusätzlich ist das Haus-Notruf-Gerät mit der Zusatzfunktion „Tagestaste“ versehen. Diese wird vom Nutzer täglich gedrückt und signalisiert uns, dass bei ihm oder ihr alles in Ordnung ist. Auf Wunsch können wir diese Funktion auch deaktivieren.

Kosten

Die Kosten für die Teilnahme am DRK-Hausnotruf können bei uns erfragt werden. Es gibt die Möglichkeit, beim Sozialamt die Kostenübernahme für die Teilnehmerbeiträge zu beantragen. Nach dem Pflegeversicherungsgesetz kann auch die Pflegeversicherung einen Teil der Kosten für die technische Ausstattung als Pflegehilfsmittel übernehmen, sofern eine Pflegestufe vorhanden ist.

Technische Informationen

Das DRK Haus-Notruf Gerät bei Ihnen zu Hause!
Die Haus-Notruf-Anlage besteht aus einer Teilnehmerstation und dem handlichen Funksender, der so klein ist, dass Sie ihn bequem am Handgelenk oder wie eine Kette um den Hals tragen können. Das Haus-Notruf-Gerät ist einfach zu bedienen.

Was sind die technischen Voraussetzungen?
Voraussetzung für den Anschluss ist ein analoger Telefonanschluss und eine Stromsteckdose. Zu beachten ist, dass ein Anschluss bei Internet-Telefonie nur bedingt möglich ist.